K I N O
E R L E B E N

Stars und Sternchen

HORROR-JOB Lindsay Lohans Assistentin gibt auf!

Miese Chefin: Die launenhafte Lindsay Lohan hat ihre Assistentin vergrault.  (Foto: Universal)

Eigentlich ein unterhaltsamer Job: Glanz & Glamour, jede Menge Partys und es gibt immer genug zu trinken. Aber Lindsay Lohans rechte Hand kann nicht mehr ...

Es gibt Jobs, vor denen empfindet man Respekt und kriegt gleichzeitig ne Gänsehaut. Technische Taucher in Kläranlangen etwa oder Vuvuzela-Akustiker und BP-Pressesprecher haben es zur Zeit auch nicht leicht. Wie schön wäre es doch, seine Arbeitstage im Glanze berühmter Stars zu verbringen.

Elinore, ein junges Ding in Los Angeles, sieht das etwas anders. Sie würde mit Kusshand einen dieser Jobs annehmen. Als persönliche Assistentin von Lindsay Lohan erlebte sie mehr Promille als Promi und statt Klasse eine satte Klatsche. Jetzt warf sie entnervt hin, die Allüren und das unberechenbare Verhalten des abgestürzten Stars waren nicht länger zu ertragen. Elinore lebte bei Lindsay Lohan und hatte ihr rund um die Uhr zur Verfügung zu stehen.

Lindsay Lohan: Mit 23 Jahren ein verzogener Tyrann

Aus Elinores Freundeskreis heißt es: "Lindsay ist ein Tyrann, wenn es um die Erfüllung ihrer vielen Wünsche geht. Klappt etwas nicht, wird sie sehr gemein. Dem Auf und Ab ihrer Launen zu folgen, ist unmöglich. Lindsay schafft jeden."

Unter all den Launen überwiegt wohl derzeit die schlechte, denn Lindsay Lohan bekam auf richterliche Anordnung einen "SCRAM" ans Bein gebunden. Das Gerät verdirbt ihr das liebste Partyspiel, nämlich sich von den Beinen reißen: Es meldet jede Form von Alkohol- und Drogenmissbrauch. Miss Lohan ist auf Nullpromille-Diät gesetzt und Entzug macht zickig. Man ist ja bereit, viel zu ertragen, wenn wenigstens die Kohle stimmt. Als rechte Hand eines Stars, der jede Woche Schlagzeilen macht, ist das Gehalt bestimmt beachtlich. Pustekuchen: Elinore wurde nur unregelmäßig bezahlt, denn Lindsay Lohan gilt finanziell schon lange nicht mehr als sichere Bank.

Von dem, was noch da ist, nimmt Richterin Marsha Revel reichlich: 100.000 Dollar Kaution, weil Lindsay Lohan während der Filmfestspiele in Cannes einen Gerichtstermin verpasste - und das statt der in Bildern festgehaltenen Wahrheit "sturzbetrunken" frech mit "Pass geklaut" begründete. Letzte Woche wurden weitere 100.000 Bucks fällig, weil der "SCRAM" anschlug. Das sind echt teure Drinks - und die muss sich die Lohan jetzt auch noch selbst bestellen ...

1 Kommentar 14.6.10 14:05, kommentieren

Voll fett! Bradley Cooper vermisst seine Muskeln

 

 Bradley Cooper setzt Speck an den Hüften an (Foto: Kurt Krieger)

Für seine Rolle hatte sich der "Hangover"-Star Monate lang mit hartem Training und strenger Diät vorbereitet. Nachdem die letzte Klappe zum Action-Spaß nach der gleichnamigen TV-Serie der 80er Jahre gefallen war, war Bradley Coopers Verlangen nach anständigem Junk Food einfach zu groß.

Gleich am ersten Abend gab es eine doppelte Pizza und Eis, der Speiseplan der nächsten Tage sah auch nicht anders aus. Das Ergebnis zog Bradley Cooper in ein emotionales Loch, denn die schönen "A-Team"-Muskeln wandelten sich innerhalb kürzester Zeit in Fettpölsterchen um: "Zwei Wochen nach Ende der Dreharbeiten bin ich wieder zusammengeschrumpft. Es war deprimierend. In der Zeit davor habe ich viel länger meine Zähne geputzt, um mich noch länger im Spiegel anzusehen".

Bradley Cooper kämpft gegen Fettpölsterchen

Wie gut, dass Cooper eine Expertin in Gewichtsfragen an seiner Seite hat. Renée Zellweger musste für ihre Rolle als "Bridget Jones" schon mehrfach Fett zulegen und hat es bisher noch jedes Mal wieder losgekriegt.

1 Kommentar 14.6.10 14:00, kommentieren

Jennifer Aniston : nicht schön genug im neuen Film?

Retuschieren, bitte!

Bis jetzt war Jennifer Aniston immer das Hollywood-Vorzeigephänomen der ewigen Jugend. Doch nun soll sich auch bei der 41-Jährigen Unzufriedenheit über das ein oder andere Fältchen breit machen - und das geht so weit, dass Jen verlangt hat, das Filmaterial ihres neuen Films nachzubearbeiten ...

"Mein Äußeres beschäftigt mich nicht sonderlich. Es ist wie es ist - ich kann es nicht beeinflussen. Ich entscheide nur noch, welche Kleidung ich trage, suche die passenden Schuhe dazu aus und kämme mein Haar. Aber davon abgesehen, bin ich einfach so wie ich bin." Diese Worte stammen aus dem Mund von Jennifer Aniston - und sie verließen diesen erst vor kurzem, im Oktober 2009 nämlich. Ein knappes dreiviertel Jahr zuvor war der ehemalige "Friends"-Star 40 Jahre alt geworden.

Botox? Nein danke!?

Ein halbes Jahr später scheint Jennifer ihre Ansicht über das "Mit-Würde-Altern" wohl noch einmal überdacht zu haben. Denn als der Schauspielerin kürzlich Szenen aus ihrem neuen Komödie "The Switch" gezeigt wurden, war sie mit ihrem Aussehen ganz und gar nicht zufrieden. "Sie fand, dass ihre Gesichtszüge im Film besonders hart aussehen würden - besonders in den Szenen bei Tageslicht", verriet jetzt ein Insider dem Magazin "US Weekly". "Sie forderte, dass ihre Bilder in den Szenen noch einmal retuschiert werden, doch das Filmstudio hatte die Überarbeitung des Filmmaterials bereits abgeschlossen und das Postproduktion-Budget bereits ausgeschöpft." Angeblich wollte die Produktionsfirma die geforderte Neuüberarbeitung sogar Jennifer Aniston persönlich in Rechnung stellen, erklärte der Insider weiter. Ist der Zauber der ewigen Jugend bei Jennifer jetzt endgültig verflogen?

"Total verunsichert"

Obwohl Anistons Pressesprecher sofort erklärte, dass solche Nachbearbeitungen beim Film keine Ausnahme wären, ist es bei der 41-Jährigen scheinbar generell zu einem Sinneswandel gekommen. Denn bereits bei den Dreharbeiten soll sie laut Augenzeugen total verunsichert gewirkt haben, und immer wieder ihr Haar ins Gesicht gezogen haben, um ihre Fältchen zu verdecken.

Doch auch wenn die Produktionsfirma einwilligt, die gewünschten Retuschierarbeiten vorzunehmen - wie soll das nur weitergehen? Denn zu allem Übel dreht Aniston gerade "Just Go With It" an der Seite des 23-jährigen Models Brooklyn Decker, die gerade das Cover der aktuellen Ausgabe der "Sports Illustrated" schmückt. Ihr Selbstbewusstsein wird die Zusammenarbeit mit dem Bikini-Model nicht gerade boosten....

1 Kommentar 31.5.10 18:32, kommentieren

Scarlett Johansson ist eifersüchtig auf Blake Lively

Liebeskrise wegen des "Gossip Girls"?

Sprengt Blake Lively die Ehe von Scarlett Johansson und Ryan Reynolds? Das Paar soll sich in einer ziemlich ernsten Krise befinden - und das hübsche "Gossip Girl" soll daran mitschuld sein. Das Seitenblicke Magazin weiß mehr ...

Für die einen ist sie Amerikas neue Traumfrau, für Scarlett Johansson aber ist Blake Lively der Albtraum schlechthin. Denn die 22-jährige "Gossip Girl"-Darstellerin ist drauf und dran, Frau Johansson den Ehemann auszuspannen. Ryan Reynolds steht nämlich gerade mit der süßen Blake für die Comicverfilmung "Green Lantern" vor der Kamera – ein Umstand, der Scarlett zur Raserei treibt.

Das behauptet jedenfalls der für gewöhnlich bestens informierte US-Blogger Perez Hilton: "Scarlett ist unfassbar eifersüchtig auf Blake Lively." Dazu kommt, dass die Halbdänin erst unlängst im Rahmen eines Dinners im Weißen Haus selbst von einer beginnenden Ehekrise sprach. "Ryan und ich verbringen nur noch sehr wenig Zeit miteinander." Schuld daran sei der dicht gedrängte Terminkalender des Paares.

Vor dem Eheaus?

Dabei hatte doch alles so romantisch begonnen: Als Scarlett Johansson 2007 Kollege Ryan Reynolds kennenlernte, waren beide nicht gerade vom Glück verfolgt: Scarlett kam gerade aus einer Liaison mit Frauenschwarm Josh Hartnett, und Ryan Reynolds hatte kurz zuvor seine Verlobung mit Rockröhre Alanis Morissette gelöst. Sowohl Scarlett als auch Ryan schienen endlich das pure Liebesglück gefunden zu haben. Schnell folgte ein 30.000-Dollar-Verlobungsbrilli und im September 2008 schließlich die heimliche Hochzeit in einem Zeltlager bei Vancouver — unter Sternenhimmel und im engsten Familienkreis.

Mehr drang nicht an die Öffentlichkeit, das Paar hatte auch so etwas wie ein Schweigegelübde zu seiner Ehe abgelegt. Umso bitterer, dass Ryan Reynolds nun die Worte "makellos" und "perfekt" in einem Interview aussprach. Aber nicht in Zusammenhang mit seiner Frau, er spricht so über Blake Lively. Autsch!

1 Kommentar 31.5.10 18:29, kommentieren

Wow, was ist denn da passiert..?

Unsere lieben Stars dürften Visagisten haben, die zaubern können! Ein Beweis, dass auch die Größten nicht perfekt sind..!! 

17.5.10 18:51, kommentieren

Freddy Krüger

1, 2, Freddy kommt vorbei..!

Yeeeaaah, Freddy Krüger bringt die Kinobesucher bald wieder zum Zittern..!

2 Kommentare 17.5.10 18:38, kommentieren

Jake Gyllenhaal

1 Kommentar 17.5.10 12:45, kommentieren